Geistesschulung

 

In allen Reise-Seminaren mit Reinhard Lier wird die Geistesschulung in Wundern angeboten.

 

Sie wollen spirituell und nüchtern im Sinne echter

SELBSTERKENNTNIS den geistigen Weg gehen?

EKIW dient Ihnen als Werkzeug,

um aus allen schmerzvollen Dualismen der Welt

in die EINHEIT des SEINS zu erwachen.

 

Um welche Fragen geht es in der Geistesschulung?

 

Was ist der Mensch?

Der Mensch ist Geist (bzw. Seele), mit schöpferischer Potenz willensbegabt. Durch das, woran er glaubt, worauf er seinen Willen richtet, entstehen Welten. Gedanken sind die Bausteine des Universums. Das Denken des Menschen ist entweder auf Liebe in all ihren irdischen Ausdrucksformen oder auf Hass in all seinen zerstörerischen Auswüchsen ausgerichtet. Sigmund Freud beschrieb in einzigartiger Weise die menschlichen Abgründe. Er formulierte das Unbewusste und sah in der Verdrängung (Abspaltung) geistiger Inhalte und deren Projektion auf andere Menschen den ursächlichen Zusammenhang aller Kriege: Immer sind die Anderen an meinem Elend schuld…

 

Problem und Lösung

Nur wer das Problem verstanden hat, der kann es im Geiste lösen. Die Lösung all unserer Probleme kann nicht aus jener Matrix kommen, welche das Problem erschaffen hat. Die provokative Frage lautet:

Wie wirklich ist unsere Matrix, unsere Welt, an die wir glauben?

Es sind Quantenphysiker, denen sich heute solch eine Frage aufdrängt. Das Problem zu untersuchen braucht vor allem Mut, denn die Angst ist jene abwehrende Kraft, die das Problem aufrecht erhält.

 

 

Die andere Seite: Liebesfähigkeit                    

Leider sah Sigmund Freud nicht die andere Seite der Medaille: Die Liebesfähigkeit, den göttlichen Kern des menschlichen Geistes. Ihm fehlte der Zugang zu einer Spiritualität der Einheit, welche die Schizophrenie im Menschen zu überwinden vermag. Was die indische Spiritualität des Advaita und Vedanta (Lehre von der Non-Dualität Gottes) beinhaltet, das finden wir im Christentum als jenen (versteckten) Wahrheitskern, den Jesus zu übermitteln gekommen war:

Ich und der VATER sind eins. Er wollte uns als seine Brüder und Schwestern aus dem Traum irdischer Verstrickungen aufwecken, um den Zugang zu einem Frieden zu ermöglichen, welcher nicht von dieser Welt und höher als alle Vernunft ist.

 

Für Frieden kann man nicht kämpfen

Frieden ist ein Geisteszustand. Erst, wenn die Frage der Schuld (der Schuldzuweisung) geklärt und überwunden worden ist, kann Frieden sich in uns ausbreiten. Wer es wissen will, der wird es erfahren. Es geht um einen praktischen Weg in der Welt, welcher aber über die Welt hinausführt – sie transzendiert.


Die Antwort                                                     Ein Kurs in Wundern

Die Antwort auf die Schuldfrage ist uns in vielen Formen gegeben worden. Eine davon ist die Geistesschulung Ein Kurs in Wundern*, welche von der amerikanischen Psychologin Dr. Helen Schucman zwischen 1965 und 1972 geistig empfangen wurde. Ich halte dieses Werk für einen sehr fundierten, hilfreichen Ansatz, der aufgrund seiner christlichen Terminologie vor allem die Menschen des christlichen Abendlandes anspricht (aber nicht nur diese!), den Weg zurück in ein Bewusstsein der EINHEIT aller Menschen zu gehen. Die Grundlagen dieses Werkes zu vermitteln stellt einen wesentlichen Teil des Seminars dar. Mehr dazu finden Sie auf meiner Homepage www.geistesschulung.eu.

 

Der Geist, der Illusionen der Wahrheit überbringt, wird wirklich verändert.
Es gibt keine Veränderung ausser dieser.

(EKIW, Ü-140.7:4-5)

 

Was tun wir in der Geistesschulung während eines Reise-Seminars?

Wir machen immer wieder Übungen in der Stille, um die Welt des Geistes praktisch zu erfahren. Diese Grundübungen macht jeder in der Gruppe für sich allein. Aber es gibt auch Partnerübungen, in denen wir die Gedankenkraft, die sich in Beziehungen entfaltet, bewusst erfahren wollen. Da Beziehungsprobleme meist ein wichtiges Thema im Leben der Seminarteilnehmer darstellen, geht es um die praktische Anwendung der Geistesschulung gerade in diesem Bereich. Wir nutzen das heilsame Potenzial der Gruppe im Rahmen des Familienstellens und der Geistesschulung für die inneren Prozesse des einzelnen Teilnehmers.

Insofern wendet sich dieses Gruppenseminar auch an Paare, die ihre bestehende Beziehung beleben, vertiefen oder ganz einfach retten wollen und an Singles, die sich auf eine Partnerschaft mittels Hintergrundwissen und Kompetenz vorbereiten wollen.

Die Beziehung zu einem anderen Menschen kann nur so gut sein, wie jeder mit sich selber in guter, ehrlicher und offener Beziehung steht. Wer nichts über die unvermeidliche Aktivierung des Egos oder Schmerzkörpers bei sich und beim Partner weiß, der wird auf diese Stürme der Paarbeziehung mit Aggression, Rückzug oder gar Flucht reagieren. Deshalb geht es in diesem Seminar um folgende Themen, die vor allem in vielen praktischen Übungen allein oder zu zweit vermittelt werden:

◆ Was uns in der Paarbeziehung erwartet: Den Ernstfall meistern!

◆ Das Durchschauen und Auflösen des Schmerzkörpers, seiner eingefahrenen Ego-Reflexe

◆ Das Trainieren der Beobachterposition, die Grundlagen von Geistesschulung

◆ Die Haltung der Offenheit gegenüber DEM, WAS HEILT

◆ Den guten Umgang mit sich selbst – Mitgefühl mit mir fördert das Mitgefühl mit dir: Vergebung!

◆ Singles: Die geistige Ausrichtung auf den zukünftigen Partner: Er/Sie ist schon da…

◆ Suche nicht außerhalb von dir: Erfüllung und Frieden sind im Geist!

◆ Sexualität und Sucht: Und was ist mit der Liebe? Wes Geistes Kind bin ich?

◆ Der friedvolle Abschied vom früheren Partner

◆ Gesprächsrunden, Fragen & Antworten

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage www.geistesschulung.eu .

Hinweise: Das Seminar beinhaltet keine sexuellen Praktiken (z.B. Tantra).

Die in den Vorträgen und Schriften über Ein Kurs in Wundern vorgestellten Gedanken stellen die persönliche Meinung und Interpretation sowie das persönliche Verständnis von Reinhard Lier dar und nicht die der Rechte-Inhaber von Ein Kurs in Wundern®, welcher ein eingetragenes Warenzeichen ist. Das BuchEin Kurs in Wundern sowie weitere wertvolle Begleitliteratur ist im Greuthof-Verlag erschienen und kann dort direkt bestellt werden – www.greuthof.de.